Wie geht es weiter?

Wie geht es nach der Eröffnung der zweiten Downhillstrecke weiter?

Wie geht es nach der Eröffnung der zweiten Downhillstrecke weiter?
18. Juli 2016 McGyver

Wie geht es nach der Eröffnung der zweiten Downhillstrecke weiter?

Regelmäßige Radfahrtreffs, Fahrtechnikkurse uvm:

Nachdem wir am 21. & 22. Mai endlich die zweite Strecke des „Wheels over Frankfurt Bikepark Großer Feldberg powered by HIBIKE“ im Rahmen des Sommerfests eröffnen konnten, wurde die letzte Hürde für den Betrieb des Bikepark genommen. Damit fiel eine große Last von den Schultern aller beim Bau und bei der Genehmigung beteiligten Mitglieder. Da aber nun erstmal keine Baueinsätze mehr nötig waren, sah man die Leute, welche man vorher jedes Wochenende mit der Schaufel in der Hand gesehen hat, nur noch sporadisch.

Dies soll sich nun ändern. Schließlich haben wir alle mit dem Radfahren angefangen und sind irgendwann dem Verein beigetreten, weil wir verdammt viel Spaß am Downhill-,  Enduro-, oder „was auch immer“-fahren hatten. Der Streckenbau war eigentlich immer nur Mittel zum Zweck. Auch wenn das manche in der Vergangenheit vielleicht vergessen haben. Also was tun, um das wieder zu ändern?

 

Wieder mehr Radfahren gehen!

Klingt einfach. Und sollte es auch sein. Um dafür zu sorgen, dass wir unsere guten Vorsätze aber auch einhalten, haben wir uns quasi als „Selbstverpflichtung“ regelmäßige Termin zum gemeinsamen bergab- (aber teilweise auch bergauf-) rollen vorgenommen. Diese sind Freitagsnachmittags im Bikepark und Mittwochnachmittags in und um Darmstadt. Alles nähere dazu (auch die Kontaktinfos, falls ihr mal vorbeikommen möchtet) findet ihr im Vereinskalender.

Jedoch sollen diese Termine nicht nur unseren Vereinsmitgliedern zum regelmäßigeren gemeinsame Radfahren dienen, sondern gerade auch Nichtmitgliedern die Möglichkeit bieten uns kennenzulernen. Da bietet sich natürlich nichts besser an, als eine Runde fahren (und ggf. auch schieben) mit Gleichgesinnten. Schließlich erhoffen wir dadurch natürlich die Hemmnisse gegenüber einem Vereinseintritt bei dem Ein oder Anderen auch beseitigen zu können. Jedoch wollen wir natürlich keinen zum Beitritt zwingen, der einfach nur mal anderen Leuten Radfahren gehen will.

Zeit für neue Angebote:

Fahrtechnikkurse

Auf diversen Veranstaltungen wurde immer wieder an uns die Frage heran getragen, ob wir nicht Fahrtechnikkurse anbieten könnten. Besonders wurde diese Frage auch oft im Hinblick auf die Schwierigkeit der Bikeparkstrecken für manche Nutzer gestellt. In der Vergangenheit mussten wir diesen Anfragen leider stets eine Abfuhr erteilen, da entweder keine offiziellen Trainingsmöglichkeiten bestanden (vor dem Beginn des Streckenbau) oder unsere personellen Ressourcen komplett für den Streckenbau gebunden waren.

Dies hat sich nun zum Glück geändert. Sodass wir bereits zu zwei Terminen (18.06 & 09.07) Fahrtechnikkurse anbieten konnten. Zwar haben wir keine ausgebildeten DIMB-Guides o.ä. im Verein, das Feedback der ersten beiden Kurse lässt uns jedoch sicher sein, dass die „Lehrer“ aufgrund ihrer bisherigen Erfahrung auf dem Bike einen mehr als guten Job machen. Wer einen Eindruck davon bekommen will, findet unten einige Impressionen der vergangenen Kursen.

Die Kurse sind bis jetzt immer vorerst auf 8 Teilnehmer begrenzt, um ein gutes Betreuungsverhältnis zu haben und den „Lehrern“ nicht zu viel Stress zu bereiten. (Die machen das immerhin ehrenamtlich.) Die Bekanntgabe der Termine und die Teilnehmeranmeldung erfolgt immer zu erst für Vereinsmitglieder. Sind noch Plätze frei, können auch gerne Nichtmitlieder teilnehmen. Bekannt gegeben werden die Termine per Rundmail, Newsletter, Facebook und in unserem Vereinskalender. Dieses Jahr sind noch ein bis zwei weitere Termine geplant. Im kommenden Jahr möchten wir dann etwas Regelmäßigkeit in die Kurse bringen und hoffen schon frühzeitig die Termine bekannt geben zu können.

Shuttlefahrzeug

Wie der ein oder andere vielleicht schon mitbekommen hat, planen wie gerade recht konkret die Beschaffung eines vereinseigenen Fahrzeugs, dass neben Shuttlefahrten am Feldberg natürlich auch für diverse Vereinsausflüge dienen soll. Die Pläne dafür sind schon recht weit vorangeschritten, d.h. wir können verraten, dass es höchstwahrscheinlich ein Sprinter (9 Sitzer) wird. Und auch die Finanzierung steht schon weitestgehend. Trotzdem freuen wir uns natürlich über Spenden, um nachher nicht am falschen Ende sparen zu müssen ;) Der Kauf des Sprinters wird jedoch erst Anfang August stattfinden. Und auch danach wird noch einiges an Arbeit nötig sein, bis das Fahrzeug in den Shuttlebetrieb gehen kann. D.h. richtig losgehen mit einem regelmäßigen Shuttle am Feldberg wird es wohl erst im nächsten Jahr. Je mehr Leute sich bei der Instandsetzung des Wagens beteiligen, desto eher werden wir natürlich mit dem Shuttlebetrieb starten können.

 

Wir sind noch lang nicht fertig…

Diese Aussage bezieht sich einerseits auf die Strecken, für die wir gerade nochmal über 100m³ Erde geliefert bekommen haben, sodass in Zukunft wieder der ein oder andere Baueinsatz bevorstehen wird. (Es wird allerdings bei zwei Strecken bleiben. Mehr sind nicht genehmigt.)

Andererseits gibt es noch eine Menge weiterer Aufgaben, um die wir uns in den nächsten Wochen und Monaten kümmern wollen. Da wären z.B. Aufbau eines Racing-Team, Erstellung einer eigenen Bikepark-Website, Anfertigung von Vereinstrikots uvm.

Wie ihr merkt wird uns auf jeden Fall nicht langweilig. Um die vielen Ideen jedoch umzusetzen, brauchen wir möglichst viele Mitstreiter. Wenn du im Laufe dieses Texts eine Aufgabe für dich z.B. als Streckenbauer, Kfz-Schrauber, Webdesigner oder Fahrtechniklehrer gefunden hast, wären wir dir sehr dankbar, wenn du auf uns zu gehst.

Aber auch wenn du einfach nur gerne unsere Strecke benutzt, wären wir dir für einen ausgefüllten Mitgliedsantrag dankbar. Zwingen können wir dich dazu natürlich nicht und auch eine Tageskartenreglung wird es im Übrigen aus rechtlichen Gründen auch nicht geben. Wir hoffen ihr zeigt uns, dass das aber auch gar nicht nötig gewesen wäre!

Nun wollen wir uns aber mal wirklich an die guten Vorsätze halten und hören auf zu schreiben. In diesem Sinne bis nachher oder demnächst im Wald!

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*