Bikepark Großer Feldberg – Nutzungsbedingungen

Alle Nutzer der Downhillstrecken von Wheels over Frankfurt e.V. am Feldberg Nordhang stimmen diesen Nutzungsbedingungen zu. Der Zweck dieses Regelwerks ist die Konfliktvermeidung mit anderen Waldnutzern und dem Umweltschutz. Nur wenn sich alle Nutzer der Strecke an die Regeln halten kann ein nachhaltiger und langjähriger Streckenbetrieb gewährleistet werden.

Nutzungserlaubnis

Die Nutzung der Strecken ist während der Öffnungszeiten (siehe Benutzungsregeln – Punkt 3) für alle Nutzer (d.h. Vereinsmitglieder und Gäste) dauerhaft kostenlos. Die Öffnungszeiten sind von Sonnenauf- bis -untergang. Die Nutzung der Strecken nach der Dämmerung ist aus naturschutzrechtlichen Gründen verboten. Außerdem sind Sperrungen der Strecke unbedingt zu beachten. Sperrungen der gesamten Strecken werden hier angekündigt. Auf Teilsperrungen von Streckenabschnitten (z.B. wegen Bauarbeiten) ist vor Ort (durch Beschilderung) zu achten.

Diese Nutzungserlaubnis bezieht sich ausschließlich auf die private Nutzung des Bikeparks. Kommerzielle Nutzung des Bikeparks sowie Veranstaltungen aller Art sind mit dem Betreiber abzustimmen. Veranstaltungen bedürfen generell einer gesonderten ordnungsrechtlichen Genehmigung und müssen daher mindestens drei Monate im voraus mit dem Betreiber abgestimmt werden.

Trotz der kostenlosen Nutzung wünschen wir uns, dass regelmäßige Nutzer dem Verein beitreten, um dauerhaft den Betrieb der Strecken zu ermöglichen. Gäste bitten wir um eine Spende an den Verein.

Jugendliche unter 18 Jahren benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten, um die Strecke zu befahren. Die Einverständniserklärung muss vor der ersten Nutzung einem Vorstandsmitglied von Wheels over Frankfurt übergeben werden (persönlich oder per Post). Jugendlichen unter 13 Jahren ist die Nutzung nur in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson gestattet. Falls es sich bei der Aufsicht nicht um einen Erziehungsberechtigten handelt ist ebenfalls eine Einverständniserklärung erforderlich. Einen Vordruck für die Einverständniserklärung findest du hier.

Benutzungsregeln

  1. Allgemeines
    1. Das Befahren der Strecken erfolgt auf eigene Gefahr.
    2. Schutzgebiete wie der Limes und die Wasserschutzgebiete sind zu respektieren (siehe unten).
    3. Ein eigenmächtiger Umbau der Strecke (neue Hindernisse, Umlegen der Streckenführung, Anlegen einer Abkürzung/Alternativroute) ist nicht erlaubt.
    4. Müll ist mitzunehmen und auf keinen Fall neben der Strecke liegen zu lassen.
    5. Wenn ein schwerer Unfall die Alarmierung von Rettungsbehörden erfordert sollte eine möglichst präzise Ortsangabe übermittelt werden (z.B. GPS-Koordinaten aus dem Handy, Nennung des betroffenen Streckenabschnitts).
    6. Den Anweisungen des Vorstands von Wheels over Frankfurt e.V. ist Folge zu leisten.
    7. Eine Missachtung der Nutzungsbedingungen kann zum Entzug der Nutzungserlaubnis und dem Vereinsausschluss führen.
    8. Vor der ersten Befahrung hat sich der Nutzer durch eine Begehung neben der Strecke mit dem Verlauf der Strecke und den Hindernissen vertraut zu machen. Schwächeren Fahrern wird empfohlen die Hindernisse zu umfahren oder abzurollen.
  2. Nutzerverhalten
    1. Die Strecken dürfen nicht verlassen werden. Ein Wechsel von Strecke 1 auf Strecke 2 ist nur am Kreuzungspunkt (Limes) zulässig.
    2. Kreuzungen mit Wander- und Forstwegen sind langsam zu überqueren. Vor der Kreuzung muss sich Radfahrer einen Überblick über kreuzende Waldnutzer zu verschaffen. Auf andere Nutzer ist zwingend Rücksicht zu nehmen.
    3. Auf dem Feldberg-Plateau sind die Räder bis zum Streckenstart zu schieben.
    4. Schilder und Markierungen sind zu beachten.
    5. Die Strecken dürfen nur bergab befahren werden.
    6. Zum Vorausfahrenden ist ein Sicherheitsabstand zu halten, damit jederzeit rechtzeitig gebremst werden kann und ein Auffahren vermieden wird. Der vorausfahrende Radfahrer hat immer Vorfahrt. Andere Nutzer der Strecke dürfen nicht bedrängt werden.
  3. Nutzungszeiten
    1. Das Befahren der Strecken während der Morgen- und Abenddämmerung und nachts ist wegen dem Schutz von Wildtieren untersagt.
    2. Bei Sturm oder Gewitter darf die Strecke nicht befahren werden. Nach Unwettern ist die Strecke vorsichtig zu Befahren um umgestürzte Bäume und sonstige Schäden frühzeitig zu erkennen.
    3. Die Strecke kann zeitweise gesperrt werden (zum Beispiel wegen Forstarbeiten oder um während der Schneeschmelze übermäßige Erosion zu verhindern). Bevorstehende Sperrungen werden durch den Verein möglichst frühzeitig kommuniziert und sind unbedingt zu beachten.
  4. Ausrüstung
    1. Die Strecke darf nur mit einem für den Mountainbike-Downhillsport geeigneten Fahrrad in einwandfreiem Zustand befahren werden.
    2. Es besteht Helmpflicht. Weiterhin wird das Tragen von angemessener Schutzkleidung wie Knie-, Ellenbogen-, Brust-, Schulter-, und Rückenprotektoren, Handschuhen und einer Brille empfohlen.

Hinweis auf sensible Bereiche

Die Strecken berühren und durchqueren einige sensible Bereiche. In enger Abstimmung mit den relevanten Behörden konnten Streckenverläufe mit minimalen Umweltbelastungen gefunden werden. Insbesondere aus diesem Grund darf die Strecke nicht verlassen oder gar umgebaut werden. Wenn einzelne Nutzer diese Regeln missachten, gefährden sie das gesamte Bikepark-Projekt.

Limes

Die Strecke überquert das Bodendenkmal und Weltkulturerbe Limes. Grundsätzlich ist jede Betretung des Limes verboten. Da beim Bau der Skipiste ein Durchbruch durch den Limes angelegt wurde, haben die Denkmalschutzbehörden ein Überqueren in diesem Bereich erlaubt. Abseits der Strecke darf der Limes auf keinen Fall überquert oder betreten werden. Das Betretungsverbot des Limes gilt auch für Fußgänger.

Wasserschutzgebiet

Der gesamte Nordhang des Feldbergs ist Wasserschutzgebiet der Stufe 3. Um die Verletzung der belebten Bodenzone zu minimieren darf die Strecke nicht verlassen oder umgelegt werden. Im unteren Bereich verlaufen die Strecken an der Grenze zu einem Wasserschutzgebiet der Stufe 2. In diesem Gebiet wird Trinkwasser für die Gemeinde Schmitten gewonnen. Der Schutz der Trinkwasserversorgung hat höchste Priorität, weshalb die Strecken nicht verlassen werden dürfen und jegliche Maßnahmen, welche die Trinkwasserqualität verschlechtern könnten zu unterlassen sind.

Haftungsausschluss

Für die mit der sportlichen Betätigung verbundenen sowie für die der Witterung eigentümlichen Gefahren haftet der Wheels over Frankfurt Radsport e.V. nicht, es sei denn, der Schaden beruht auf einer Verletzung der Verkehrssicherungspflicht. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.